Kündigung des Mietvertrages

Wie verhalte ich mich?

Ihr Vermieter hat Ihren Mietvertrag gekündigt und Sie haben noch keine neue Wohnung gefunden.

Um einen Mietvertrag über eine Wohnung kündigen zu können, braucht ein Vermieter in der Regel einen Kündigungsgrund. Die typischen Kündigungsgründe sind Eigenbedarf, Modernisierungsabsicht oder vertragliche Pflichtverletzungen des Mieters. Der Vermieter darf sein Recht jedoch nicht selbst in die Hand nehmen.

 

Auch wenn Sie innerhalb der Frist nicht ausziehen, darf Ihr Vermieter nicht einfach die Schlösser austauschen. Er muss stattdessen Räumungsklage erheben und das Gericht prüft dann, ob er Ihnen kündigen dürfte. Stellt das Gericht fest, dass die Kündigung wirksam war, müssen Sie die Wohnung räumen und tragen die Kosten des Rechtsstreits.

 

Sprechen Sie uns daher frühzeitig an, wenn Sie eine Kündigung Ihres Mietvertrages erhalten haben. Wir prüfen für Sie, ob die Kündigung des Mietvertrages wirksam ist und es Sinn macht, es auf eine Räumungsklage ankommen zu lassen. Bei vielen Kündigungen finden sich formale Fehler. Darüber hinaus können wir einschätzen, ob die vom Vermieter geltend gemachten Kündigungsgründe ausreichend sind. 

 

Selbst wenn eine Kündigung wirksam ist, ist es häufig möglich, mit dem Vermieter eine Räumungsfrist auszuhandeln.

 

Sprechen Sie uns an. Wir überprüfen die Wirksamkeit der Kündigung und erläutern Ihnen Ihre rechtlichen Optionen.

Das sollten Sie zum Termin mitbringen

  • Mietvertrag
  • Kündigungsschreiben
  • Sonstigen Schriftwechsel mit dem Vermieter betreffend die Kündigung

Kontaktieren Sie unsere erfahrenen Rechtsanwälte

Schicken Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail an:
info(at)reilbach-rechtsanwaelte.de

Rufen Sie uns an unter:
T   0221 933 700-0